Bildcredits: REMUS Innovation GmbH

Trauer um Angelika Kresch

Motorsport

Angelika Kresch, die Gründerin des weststeirischen Abgasanlagenspezialisten Remus-Sebring, ist am Freitag nach langer schwerer Krankheit verschieden. Das teilte das Unternehmen im Namen ihres Mannes Otto Kresch in einer Aussendung mit. Wir trauern um die Unternehmerin und Visionärin des Motorsports und wünschen Kreschs Familie viel Kraft in diesen schweren Stunden!

1959 in der Weststeiermark geboren, war Angelika Kresch nach der Matura als kaufmännische Angestellte bei Sebring in Köflach tätig, wo sie zwei Jahre später Büroleiterin wurde. 1990 erfolgte gemeinsam mit ihrem Ehemann Otto Kresch mit der Gründung der Firma Remus Innovation der Schritt in die Selbstständigkeit – innerhalb von nur vier Jahren wurde das Unternehmen Global Player im Bereich Sportauspuffanlagen. 1997 wurde der nächste große Meilenstein gesetzt, indem Remus den ehemaligen Dienstgeber Sebring übernahm.

Innovativ und lebensfroh
Rallyefahren und Fallschirmspringen waren nur einige der vielfältigen Hobbys der Industrie-Spartenobfrau der Wirtschaftskammer Steiermark und des Bundesvorstandsmitglieds der Industriellenvereinigung. Von der Wahl zur „Business Woman of the Year“ 2001 bis hin zum Großen Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark, das sie Anfang 2018 zusammen mit ihrem Ehemann Otto für ihr Lebenswerk entgegennahm, erhielt Kresch zahlreiche Ehrungen.

Kampf gegen Krebs verloren
Im Februar 2015 wurde bei Kresch Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. Kresch begann den Kampf gegen den Krebs voller Willensstärke und nahm weiterhin am öffentlichen Leben teil. Gegen Ende 2017 zog sie sich aus der operativen Geschäftsführung der Remus Innovation zurück. Kresch, die sich stets für Frauen in Industrie- und Technikberufen stark gemacht hatte, verlor im 59. Lebensjahr den Kampf gegen die Krankheit.